Forschung zu 5G in Südwestfalen – 1,6 Millionen Euro Förderung für das Projekt “Drone4Parcel5G”

Aktuell.

Mit der wfg auf dem Laufenden.

Forschung zu 5G in Südwestfalen – 1,6 Millionen Euro Förderung für das Projekt “Drone4Parcel5G 

Vor gut einem Jahr starteten wir mit der Idee, eine innovative Mobilitätslösung mit Hilfe des Mobilfunkstandards 5G für die Logistik auf der letzten Meile via Drohnentechnologie zu entwickeln. 

“Als wfg führen wir viele Gespräche mit der Wirtschaft. Beispielsweise zu Fragen bei der Digitalisierung und zu Fördermitteln. In vielen Fällen entstehen daraus konkrete Projekte mit den Unternehmen. Oder Ansätze bzw. Ideen für die Forschung und Entwicklung. Wir versuchen dann gemeinsam mit Hochschulen wie Forschungseinrichtungen daraus Transferprojekte entstehen zu lassen, recherchieren die passenden Fördermittel und sprechen mit potenziellen Projektpartnern aus unserem Unternehmensnetzwerk. Dies hat mit Drone4Parcel5G hervorragend funktioniert”, so Markus Helms, Geschäftsführer der wfg Kreis Soest. 

Das aus insgesamt 8 Partnern bestehende Konsortium wird, neben der Fachhochschule Südwestfalen um Prof. Dr.-Ing. Stefan Lier (Campus Meschede) und Prof. Dr.-Ing. Andreas Schwung (Campus Soest), von den südwestfälischen Unternehmen Karl Koerschulte GmbH aus Lüdenscheid und der Apotheker Hermann-J. Brinkmann e.K.” aus dem Kreis Soest vertreten. Mit der “Third Element Aviation GmbH” konnte ein innovativer Partner aus der Nachbarregion OWL gewonnen werden.  

Die wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest und die Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen sind assoziierte Partner 

Die Projektentwicklung – insbesondere die Konsortialbildung – hat schon einige Zeit in Anspruch genommen. Am Ende hat es sich gelohnt, denn das mit insg. 1,6 Millionen Euro geförderte Projekt “Drone4Parcel5G” konnte als eines von insg. 24 Projekten im Förderprogramm “5G.NRW” überzeugen und kann einen wertvollen Beitrag zur Stärkung der Innovationskraft der Region Südwestfalen liefern”, so Markus Kürpick.  Markus Kürpick ist als sogenannter Produktionsscouts der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest südwestfalenweit Ansprechpartner für Unternehmen des produzierenden Gewerbes und unterstützt bei Fragen der Digitalisierung.

Über den Projektzeitraum von zwei Jahren werden wir regelmäßig über die Forschungsergebnisse berichten und bieten Unternehmen die Möglichkeit zum direkten Austausch mit den Projektpartnern. Interesse? Melden Sie sich gerne bei Markus Kürpick.

Fotorechte: Karl Koerschulte GmbH 

Ihr Ansprechpartner

Markus Kürpick

Produktionsscout
02921 30-3290
markus.kuerpick@wfg-kreis-soest.de

wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH

Digitales Retrofit einer Portal-CNC Fräsmaschine für die Holzverarbeitung – mit der 5G-IoT-Box der wfg zu höherer Anlagenverfügbarkeit bei SEDUS Systems GmbH

Aktuell.

Mit der wfg auf dem Laufenden.

Digitales Retrofit einer Portal-CNC Fräsmaschine für die Holzverarbeitung – mit der 5G-IoT-Box der wfg zu höherer Anlagenverfügbarkeit bei SEDUS Systems GmbH

Wie lassen sich die Anlagenverfügbarkeit erhöhen, Störgründe auftragsbezogen erfassen und gleichzeitig der effektive Energieverbrauch senken? Diese und weitere Fragen sollen in dem mehrwöchigen Projektzeitraum mit Hilfe der „5G-IoT-Box“ an einer modernen Portal-CNC Fräsmaschine für die Holzbearbeitung bei der SEDUS SYSTEMS GmbH am Standort Geseke beantwortet werden. 

Der heimische Büromöbelhersteller SEDUS Systems ist bekannt für seine innovativen Produkte, die hochwertige Qualität dieser und Vorreiter unter den Büromöbelherstellern in Sachen Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft. Die kontinuierliche Optimierung von Produktionsprozessen und -technologien mit Hilfe digitaler Lösungen ist ein Schlüssel, damit dies auch weiterhin so gut gelingt.  

Dabei unterstützt die wfg Kreis Soest als Partner des südwestfalenweiten Projektes “Produktion.Digital.Südwestfalen” u.a. mit der 5G-IoT-Box. Dieses steht Unternehmen der Region kostenfrei zur Verfügung und ermöglicht die digitale Maschinen- und Betriebsdatenerfassung in der Produktion und Visualisierung relevanter KPIs über ein Dashboard.  

Im ersten Schritt wollen wir die Störgründe und die elektrische Leistungsaufnahme auftragsbezogen erfassen. Die 5G-IoT-Box der wfg Kreis Soest macht dies auf unkomplizierte Weise möglich und die Daten sollen uns helfen, die Ursachen zu analysieren und geeignete Maßnahmen für eine höhere Anlagenverfügbarkeit umzusetzen“, so Herbert Bungarten, Segmentleiter der Abteilung Echtholz. 

Aktuell investiert die SEDUS Systems GmbH am Standort Geseke in die Erweiterung der Produktionsfläche und stellt damit die Weichen für das Unternehmenswachstum. 

Ihr Ansprechpartner

Markus Kürpick

Produktionsscout
02921 30-3290
markus.kuerpick@wfg-kreis-soest.de

wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH

CO2-Bilanzierung und Spitzenlasten reduzieren – Potentialanalyse mit der „Nachhaltigkeits-IoT-Box“ der wfg Kreis Soest bei der Schieffer GmbH & Co. KG

Aktuell.

Mit der wfg auf dem Laufenden.

CO2-Bilanzierung und Spitzenlasten reduzieren – Potentialanalyse mit der „Nachhaltigkeits-IoT-Box“ der wfg Kreis Soest bei der Schieffer GmbH & Co. KG

Der Kunststoffspritzgießprozess gehört mit zu den energieintensivsten Fertigungsverfahren. Neben der Spritzgießmaschine sind es weitere Verbraucher, beispielsweise vor- und nachgelagerte Aggregate wie die Kühlung und Trocknung, welche im Zusammenspiel oftmals einen komplexen Produktionsprozess darstellen und die Identifikation von Optimierungspotentialen mit hohem Aufwand verbunden sein kann.

Das Industrial IoT mit einer Vielzahl marktverfügbarer Systemlösungen stellt eine Möglichkeit dar,  Bestandsanlagen mit geringem Aufwand digital nachzurüsten und Informationen aus der Produktion nutzbar zu machen.

Beim Lippstädter Automobilzulieferer und Kunststoffspezialisten Schieffer GmbH & Co. KG ist nun die „Nachhaltigkeits-IoT-Box“ der wfg Kreis Soest für einen mehrwöchigen Projektzeitraum im Einsatz. Sensorisch werden zuvor definierte Prozessgrößen einer modernen Kunststoffspritzgießmaschine und dezentraler Aggregate wie Anlagen zur Trocknung von Granulat erfasst, über ein Dashboard an der Maschine visualisiert und anschließend gemeinsam mit den Produktionsscouts hinsichtlich der Aufgabenstellung analysiert.

Wir erhoffen uns Erkenntnisse für die Umsetzung von Maßnahmen zur Reduzierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs aber auch zur Vermeidung von Spitzenlasten zu gewinnen. Zusätzlich haben wir durch die „Nachhaltigkeits-IoT-Box“ eine einfache Möglichkeit uns intensiver mit der Digitalisierung in unserer Produktion zu befassen und anwendungsnah für Nachhaltigkeit zu sensibilisieren“, so Olaf Ruhmann.

Bei der „Nachhaltigkeits-IoT-Box“ handelt es sich um ein kostenfreies Angebot der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest. Interessierende Unternehmen können sich melden unter markus.kuerpick@wfg-kreis-soest.de

Ihr Ansprechpartner

Markus Kürpick

Produktionsscout
02921 30-3290
markus.kuerpick@wfg-kreis-soest.de

wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH