Viele Impulse für die Führungskraft von Morgen – Veranstaltungsreihe für heimische Unternehmen erfolgreich beendet

Aktuell.

Mit der wfg auf dem Laufenden.

Viele Impulse für die Führungskraft von Morgen – Veranstaltungsreihe für heimische Unternehmen erfolgreich beendet.

26 Teilnehmende aus 15 Unternehmen der Region haben sich über den Zeitraum eines Jahres mit dem gemeinsamen Ziel intensiv auseinandergesetzt, innerhalb des Unternehmens mehr weibliche Mitarbeiter als Führungskraft von Morgen zu erkennen und zu fördern. Das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Hellweg Hochsauerland als Veranstalter der vierteiligen Reihe zieht eine positive Bilanz. 

Das generelle Interesse am Thema und der Austausch mit anderen Unternehmensvertretern gaben die meisten Teilnehmenden zur Erwartungshaltung an die Workshopreihe an. Die Erkenntnisse waren jedoch durchaus unterschiedlich: so berichtet die Personalreferentin Jessica Pape des Briloner Unternehmens Centrotherm Systemtechnik GmbH, dass ihr „bestimmte Stereotype, die von der Referentin aufgedeckt wurden, zuvor nie so bewusst waren“. Richtig erschüttert darüber, „dass die Gleichberechtigung der Geschlechter in vielen Unternehmen nicht gelebt wird“, ist Ludger Hilgenhaus von LH Security aus Bestwig mit aktuell knapp 70 Mitarbeitenden. In seinem Unternehmen sind über 50 Prozent aller Führungspositionen mit Frauen besetzt. Das aktuelle Beispiel zum Auftrag für das Impfzentrum des HSK mit der Besetzung von zwei Frauen und einem Mann bestätigt diese Quote. „Seit Bestehen des Unternehmens, Ende der 90er Jahre, beschäftige ich Frauen gleichermaßen in Führungspositionen. Ich gucke immer nach der Kompetenz und nie nach dem Geschlecht“, gibt Hilgenhaus an. Und auch die erfahrene Gleichstellungsbeauftragte des HSK Karin Schüttler-Schmies, die auch an den vier Modulen teilgenommen hat, hat viel mitgenommen: „Auch wenn ich in dem Thema female recruiting/Frauenförderung schon lange unterwegs bin, haben mich die Veranstaltungen, der Austausch mit den unterschiedlichsten Teilnehmenden und die Referentin immer wieder inspirieren können.“

Hintergrund für die Planung der Veranstaltungsreihe war der Bedarf an weiblichen Führungskräften in der Region, den man aus Ergebnissen von Unternehmensbefragungen abgeleitet hat. Demnach haben sich lediglich 15 Prozent aller befragten Unternehmen mit der Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen beschäftigt. „Wir rechnen fest damit, dass wir bei den beteiligten Unternehmen der KarriereX-Veranstaltungsreihe mit dazu beigetragen haben, dass man den Anteil weiblicher Führungskräfte ab jetzt kritischer hinterfragt“, erklärt Projektmitarbeiterin Katrin Mette-Coolen. „Die Verknüpfung zur allgemeinen Unternehmenskultur, was in den nächsten Jahren auch aufgrund des vermutlich immer stärker wachsenden Anteils von Arbeit aus dem Mobile Office noch deutlich stärker zu berücksichtigen ist“, prognostiziert Jessica Pape und fügt weiter an „nicht nur die Frau selbst, sondern insbesondere dessen Führungskraft, das Management und auch die Unternehmenskultur sind wesentliche Faktoren dafür, ob dies erfolgreich gelingt. Dieses Wissen kann nun ein erster „Startpunkt“ sein, um das Thema weiter auch im eigenen Unternehmen voran zu treiben.“

Die Veranstaltungsreihe KarriereX wurde organisiert vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH und der Wirtschaftsförderung Kreis Soest. Für Anfang des nächsten Jahres ist eine weitere Veranstaltung geplant, die derzeit mit verschiedenen Akteuren für die heimischen Unternehmen konzeptioniert wird.

Das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Hellweg-Hochsauerland ist eines von 16 Competentia Teams in NRW. Die Landesinitiative ist Ansprechpartner für kleine und mittlere Unternehmen, wenn es darum geht, weibliche Fachkräfte zu gewinnen und langfristig zu binden. Besondere Expertise für frauenfördernde Maßnahmen in den Bereichen der Einstellung, Ausbildung, beruflichen Entwicklung und Aufstieg, individuelle Arbeitszeiten und nicht zuletzt auch bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bzw. Pflege sind die Kernkompetenzen. Das Kompetenzzentrum Frau & Beruf wird gefördert vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen und aus Mitteln der Europäischen Union. Als Träger fungiert die Wirtschafsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH.

wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH

Neue Hausärztin für Welver

Aktuell.

Mit der wfg auf dem Laufenden.

Neue Hausärztin für Welver

Kreiswirtschaftsförderung begleitet Angela Moseley in die neue Praxis. Als sich die Allgemeinmedizinerin Angela Moseley bei Marcel Frischkorn meldete, dem „Arzt-Lotsen“ der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest, war die Perspektive schnell klar: Hausärztin in einer ländlichen Praxis ist das erklärte Ziel. Kurz darauf stellte die wfg passende Niederlassungsoptionen zusammen, baute den Kontakt zu Praxen auf und unterstützte Angela Moseley bei der Beantragung des Arztsitzes und Fördermitteln. Ab dem 1. April 2021 steigt sie in die Praxis von Wim Daelman in Welver ein.

Mit Angela Moseley hat die wfg inzwischen 19 Hausärztinnen und Hausärzte auf dem Weg in die Niederlassung begleitet, im Rahmen des seit 2017 existierenden Programms wfg.amPULS. „Die Unterstützung der wfg Kreis Soest war eine große Hilfe auf dem Weg in die Niederlassung“, erzählt Angela Moseley. Die Fachärztin für Allgemeinmedizin hat in Münster studiert und wohnt mit ihrem Mann in Soest. Zuletzt arbeitete Sie im Klinikum Soest in der zentralen Notaufnahme.

Aber warum musste es gerade eine Praxis auf dem Land sein? „Ich möchte einen engen und langfristigen Kontakt zu meinen Patienten aufbauen und dafür ist eine Praxis auf dem Land ideal“, antwortet die zukünftige Hausärztin. „Die Niederlassung von Frau Moseley stärkt die Versorgung in Welver nachhaltig und zeigt, dass auch Praxen in ländlichen Kommunen attraktiv für niederlassungsinteressierte Ärzte sind“, ergänzte Wim Daelman, mit dem die Allgemeinmedizinerin ab dem 1. April 2021 gemeinsam in der Praxis am Drosselweg 13 in Welver arbeiten wird.

„Wir unterstützen Hausärzte bei dem Weg in die Niederlassung, zeigen Kommunen Handlungsoptionen auf, wie Sie die Niederlassung von Hausärzten fördern können und bauen gemeinsam mit den Versorgern vor Ort neue Angebote auf, um den Kreis Soest noch attraktiver für Medizinstudenten und junge Ärzte zu machen“, erläutert wfg-Geschäftsführer Markus Helms den Hintergrund des Engagements.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest

Ihr Ansprechpartner

Marcel Frischkorn

Prokurist
02921 30-3297
marcel.frischkorn@wfg-kreis-soest.de

wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH

Kreiswirtschaftsförderung hat neuen Aufsichtsratsvorsitzenden

Aktuell.

Mit der wfg auf dem Laufenden.

Kreiswirtschaftsförderung hat neuen Aufsichtsratsvorsitzenden

Ulrich Häken übergibt Staffelstab an Oliver Pöpsel – Stellvertreter ist Wilfried Jäger

Mit der Neukonstituierung des Aufsichtsrates der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest am 23. März 2021 hat Ulrich Häken, langjähriger Vorsitzender, den Staffelstab an Oliver Pöpsel übergeben. Mit einem einstimmigen Wahlergebnis wurde Oliver Pöpsel, stellvertretender Landrat und CDU-Kreistagsabgeordneter, zum Vorsitzenden und SPD-Kreistagsabgeordneter Wilfried Jäger als sein Stellvertreter bestimmt.

Zehn Jahre lang hat sich Ulrich Häken als Aufsichtsratsvorsitzender für die Belange der Unternehmen im Kreis Soest eingesetzt – und wird dies auch weiterhin tun, denn er bleibt ein Mitglied des Aufsichtsrats. „Mit der wfg konnten wir in den vergangenen zehn Jahren zahlreiche erfolgreiche Projekte und Initiativen für unseren Mittelstand auf den Weg bringen. Ich freue mich auch in Zukunft hierbei weiter mitzugestalten. Dem neuen Vorsitzenden wünsche ich für die kommenden Aufgaben alles Gute und viel Erfolg“, so Häken. Oliver Pöpsel freut sich auf die bevorstehenden Aufgaben: „Ich bedanke mich für das Vertrauen des Aufsichtsrates und freue mich sehr als neuer Vorsitzender der wfg unsere Angebote für die drängenden Zukunftsthemen, wie das Nachhaltige Wirtschaften oder die Digitalisierung, zu verstetigen und weiter zu entwickeln.“

Wfg-Geschäftsführer Markus Helms: „Ich bedanke mich für den immer konstruktiven Austausch bei unseren langjährigen scheidenden Aufsichtsratsmitgliedern. Ganz besonderer Dank gilt auch Herrn Häken, für die erfolgreiche und unkomplizierte Zusammenarbeit in den vergangenen zehn Jahren. Gespannt bin ich auch auf die weiteren neuen Impulse für unsere Arbeit durch die neuen Mitglieder und unseren neuen Vorsitzenden.“

Während der konstituierenden Sitzung wurden dem Gremium die aktuellen Arbeitsschwerpunkte der wfg sowie herausragende Projekte und Erfolge aus dem Jahr 2020 vorgestellt. Zudem wurden vier Mitglieder nach langjähriger Zusammenarbeit gebührend verabschiedet: Horst Bernsdorf (CDU-Fraktion), Günter Münzberger (FDP-Fraktion), Anne Gerda Heite (CDU-Fraktion) und Hans-Joachim Kayser (SPD-Fraktion). Gleichzeitig wurden mit Ilona Kottmann-Fischer (Bündnis 90 / Die Grünen), Fabian Griewel (FDP-Fraktion), Tanja Deichmann (Bündnis 90 / Die Grünen) und Michael Luig (CDU-Fraktion) vier neue Mitglieder im Aufsichtsrat der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest begrüßt.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest
Foto: © Weitblick Medien

Ihr Ansprechpartner

Markus Helms

Geschäftsführer
02921 30-2263
markus.helms@wfg-kreis-soest.de

wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH