MINT-Nachwuchskräfte

Die wfg begeistert Jugendliche
für MINT-Themen.

Sie merken es bereits? Die Anzahl der Bewerbungen auf Ausbildungsplätze und auf ausgeschriebene Stellen für Fachkräfte sinkt, gerade in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen. Eine technisch oder naturwissenschaftlich gut qualifizierte Belegschaft gehört jedoch zu den wesentlichen Erfolgsfaktoren vieler Unternehmen im Kreis Soest. Deshalb begeistert die wfg auf verschiedenen Wegen Jugendliche für MINT-Themen, denn nur Jugendliche, die sich heute für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik wirklich interessieren, bewerben sich später bei Ihrem Unternehmen auf gewerblich-technische Ausbildungsplätze oder Fachkraftstellen.

unser angebot

zdi

MINTorinnen

Für MINT begeistern durch Projekte zum selber Ausprobieren! Das zdi Netzwerk Kreis Soest (Zukunft durch Innovation) organisiert und bündelt spannende technische und naturwissenschaftliche Angebote. Im Kreis Soest bieten Unternehmen und Hochschulen an ihren Standorten individuell abgestimmte Angebote, bei denen Jugendliche einzeln oder auch ganze Schulklassen praktische MINT-Erfahrungen sammeln können. So machen sie sich vertraut mit Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. Dabei merken sie ganz schnell, wie vielfältig die beruflichen Möglichkeiten sind und was ihnen persönlich am besten liegt. Bei unseren zahlreichen Aktivitäten kooperieren wir mit Unternehmen und Hochschulen. Diese können so einfach und direkt Kontakt zu jungen Talenten aufbauen.

Previous
Next

zdi – Die Vorteile

» Mehr Technik-Talente in der Region für die eigene Fachkräftesicherung

» Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von eigenen MINT-Kursangeboten

» Niederschwellige Fördermöglichkeiten durch das landesweite zdi-Programm

zdi Netzwerk
Kreis Soest

zdi

In Zahlen

+ 1
zdi-MINT Kurse seit 2015 bis heute
+ 1
teilnehmende Schülerinnen und Schüler

Ihre Ansprechpartnerin

Jana Fey

02921 30-2255
jana.fey@wfg-kreis-soest.de

MINT-Berufe sind durch ihre technische Affinität eine klassisch männliche Domäne, während junge Frauen bei der Berufswahl nach wie vor häufig zu sozialen Berufen tendieren: Nur 12% der Azubis in MINT-Berufen sind weiblich. Das wollen wir ändern! Mit unserer Kampagne MINTorinnen ermöglichen wir Schülerinnen Einblicke in die Welt der MINT-Berufe. Denn nichts wirkt so überzeugend wie Rollenvorbilder, wenn es darum geht, Mädchen einen Weg in neues, unbekanntes Terrain zu ebnen. Haben Sie auch schon einmal darüber nachgedacht, Ihre Azubis als Botschafter einzusetzen? Machen Sie MI(N)T!

Previous
Next

MINTorinnen – Die Vorteile für Unternehmen

» Mehr weibliche Talente im technischen Bereich

» Schnelle und einfache Kontakte zu zukünftigen Azubis 

» Spannende Schulkooperationen

MINTorinnen werden durch verschiedene Medien als Botschafter eingesetzt und zeigen Schülerinnen unterschiedliche Ausbildungsmöglichkeiten in ihren Ausbildungsbetrieben. Eine Ausstellung mit einem Steckbrief je Unternehmen und MINTorin wird in Schulen im Kreis Soest ausgestellt, um Schülerinnen zu informieren, welche interessanten und spannenden Arbeitsplätze sie in technischen Berufen zu erwarten haben. Abgerundet wird die Ausstellung durch persönliche Gespräche mit MINTorinnen und Unternehmensvertretern vor Ort, um direkte Kontakte zu potenziellen Azubis zu knüpfen. 

MINTorinnen

Die wfg unterstützt Sie

Schritt 1: MINTorin als Botschafterin einsetzen

Schritt 2: Für eine Ausbildung im Betrieb werben

Schritt 3: Kontakte zu potenziellen Azubis und Schulen knüpfen ​

Schritt 4: Praktikum, Berufsfelderkundungstag oder Probearbeiten vermitteln

Schritt 5: Ausbildungsplatz besetzen!

MINTorinnen - Für MINT begeistern durch Vorbilder​

In unserer Region erwarten junge Frauen spannende Arbeitgeber direkt vor der Haustür. Sie alle haben bereits weibliche Azubis – MINTorinnen – eingestellt

Neugierig? Unsere MINTorinnen zeigen spannende Einblicke.

Statements

"Wir sehen uns stets vor der Herausforderung Nachwuchs in den MINT-Berufen zu finden. In der engen Zusammenarbeit mit der wfg und im Austausch mit anderen Unternehmen fühlen wir uns diesen Anforderungen gut gewachsen. Bisher konnten wir durch das Projekt einen engeren Kontakt zu mehreren Schulen aufbauen und bereits einige Schülerinnen und Schüler begeistern, in die MINT-Berufe zu schnuppern."

Andrea Greifenhagen, ASO GmbH Lippstadt

Die Federführung für das Projekt “MINTorinnen” hat das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Hellweg-Hochsauerland, das seit September 2015 unter der Trägerschaft der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH in Kooperation mit der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH agiert, gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW.

Ihre Ansprechpartnerin

Marina Weichel

Projektmitarbeiterin
02921 30-2259
marina.weichel@wfg-kreis-soest.de

wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH