14.06.2017

Mädchen für Männerberufe begeistern

Ausstellung „MINTorinnen – Erfolgsgeschichten on Tour!“ wandert durch Schulen

Der Fachkräftemangel kommt immer näher. Denn insbesondere Bewerbungen für Ausbildungsplätze in den sogenannten MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) sinken von Jahr zu Jahr, der Anteil an weiblichen Bewerberinnen ist dabei seit jeher gering. Um Vorbehalten gegenüber Männerberufen vorzugreifen, sollen speziell Mädchen für MINT-Berufe begeistert werden. Ergebnis: Die Wanderausstellung „MINTorinnen – Erfolgsgeschichten on Tour!“.

In der Wanderausstellung des von den Kreis-Wirtschaftsförderungen HSK und Soest getragenen Kompetenzzentrums Frau & Beruf Hellweg-Hochsauerland geben weibliche „MINT-Fachkräfte“, kurz „MINTorinnen“, und Auszubildende der acht beteiligten Unternehmen einen persönlichen Einblick in ihren Arbeitsalltag, um ein authentisches Bild dieser Berufe zu zeigen und jungen Mädchen bei der Berufsorientierung zu helfen. Der für das Projekt eingesetzte Arbeitskreis hat den direkten Kontakt zwischen Schülerinnen und Ausbildungsbetrieben als Schlüssel zum Erfolg identifiziert: „Das kann bei der Wahl künftiger Praktika oder von Plätzen für Berufsfelderkundungstage helfen.“

Die „MINTorinnen“ präsentieren bei der Ausstellung ihr Unternehmen in Form von acht beidseitig bedruckten „Roll Ups“, auf denen sich Informationen zu den konkreten Ausbildungsmöglichkeiten, beruflichen Inhalten sowie die Kontaktdaten der Ausbildungsbetriebe befinden. Die beteiligten Firmen bieten allen interessierten Mädchen unter anderem Ausbildungsmöglichkeiten als Werkzeugmechanikerin, Zerspanungsmechanikerin, Fachkraft für Lagerlogistik, Technische Systemplanerin, Elektronikerin, Metallbauerin und technische Zeichnerin.

Die Ausstellung wandert ab dem 19. Juni 2017 bis zum Frühjahr 2018 durch Schulen der Region. Nur während der Sommerferien ist sie in öffentlichen Gebäuden zu sehen. Bewerbungstrainings, Sprechstunden mit „MINTorinnen“ und weitere Angebote für Schülerinnen während oder nach der Ausstellung sind möglich.

Folgende Unternehmen beteiligen sich am Projekt „MINTorinnen“: ASO GmbH, Lippstadt; WICON Industrietore GmbH, Anröchte; IMI Hydronic Engineering Deutschland GmbH, Erwitte; F. W. Brökelmann Aluminium, Ense (Kreis Soest); HSK Duschkabinenbau KG, Olsberg; SKS Metaplast Scheffer-Klute Gmbh, Sundern; ISW Ingenieur GmbH Schmidt & Willmes, Arnsberg; Franz Miederhoff OHG, Sundern (Hochsauerlandkreis).

Pressekontakt: wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH, Marina Barbi, Telefon 02921/303290

Quelle: Pressestelle Kreis Soest